Bravo » 90 »

 

27/90

In der Wüste gewöhnte er sich das Saufen ab!!

1988 ging Falco (33) mit seinem *Wiener Blut* - Album unter wie die Titanic. Die flauen Songs auf der Scheibe fanden die Fans, verwöhnt von Superhits wie *Rock me Amadeus* oder *Jeanny*, so wenig witzig wie die Absage seiner Deutschlandtour im letzten Augenblick. Der Falco, der jetzt in München zum Interview antrat, wirkt wie ein neuer Mensch. Seit *Kommissar* - ZEiten vor acht Jahren sah er nicht mehr so fit aus. - 10 Kilo leichter, braungebrannt, ohne Tränensäcke, Hängebäckchen und Schwimmring in der Taillengegend. Und auf dem neuen Album *Data de groove* fetzt Falco wieder richtig los. Mit Raketen wie *Data de Groove*, *Expocityvisions* oder *Alles im Liegen* hat Falco das Comeback in den Charts schon so gut wie in seiner Tasche. Die Tour 1988 schoss er nicht nur wegen des schleppenden Vorverkaufs in den Wind, sondern weil er überhaupt die Schnauze voll von allem hatte. Radikalkur war angesagt. Drei Monate vergrub sich der Österreich-Rocker Endde ‘88 in der australischen Wüste, gewöhnte sich das Saufen und Rauchen ab. Im April 1989, zurück von seinem Welttrip, liess er sich scheiden, richtete seine Wiener Wohnung neu ein und ging an die Arbeit. Seine Tochter Katharina (4) besucht er einmal die Woche in Graz. Jeden Morgen um sieben tritt er zum 5.000-Meter-Lauf an. Live will er allerdings trotzdem nicht mehr antreten.

Bravo 27/90

Erscheinungstermin:
28. Juni 1990

Download Bravo 27/90 (629)